Berufserfahrung

Grundbildung

Weiterbildung




Genossenschaft KORN.HAUS


2014 - 2018 Bereichsleiter Logistik & Vertrieb Mercurius



Aufgaben

Betriebsleitung

  • Unternehmensziele festlegen und umsetzen in Zusammenarbeit mit der GL
  • Budgetplanung und Überwachung
  • Vermarktung von Handelsprodukten in Zusammenarbeit mit der GL
  • Kundenbetreuung und Kundengewinnung
  • Innovation und Entwicklung von Dienstleistungen
  • Aufträge akquirieren
  • Sortimentsgestaltung und Preiskalkulation für Handelswaren
  • Auftragsabwicklung (Bestell- und Rechnungswesen)
  • Einkauf, Lagerbewirtschaftung und Distribution
  • Hygienekontrolle (Lebensmittelverantwortung)
  • Maschinen- und Gerätepflege
  • Einkauf und Verwaltung von Büromaterial
  • Fahrzeugunterhalt
  • Organisation regionaler Transporte (Bäckerei, Nudelwerkstatt)

Personelles / Agogik

  • Durchführen der verschiedenen beruflichen Massnahmen (2-3 Ausbildungen Praktiker Logistik)
  • Beschäftigung von 3-4 Menschen mit einer IV-Rente
  • Erarbeiten der Stellenbeschreibung für die Mitarbeitenden
  • Praktische Anleitung und Förderung aller Mitarbeitenden und Lernenden
  • Vermitteln der beruflichen Grundkenntnisse und Fähigkeiten gemäss Ausbildungsprogramm Logistik in den entsprechenden Ausbildungsstufen
  • Zusammenarbeit mit Berufsberater/-innen, gesetzliche Vertretungen und Angehörigen
  • Bildungsberichte und andere Berichte zu Handen SVA verfassen

Produktion

  • Enge Zusammenarbeit und Koordination mit der Bäckerei
  • Verpackung, Lagerung und Versand der Bäckereiprodukte
  • Telefonische Verkaufsgespräche mit Kunden
  • Kundenbestellungen bearbeiten
  • Ausführung von Verpackungsaufträgen
  • Organisation und Ausführung regionaler Transporte
  • Arbeitsplatzgestaltung und Planung der Arbeitsschritte
  • Aufgaben-Überwachung und Kontrolle
  • Lagerhaltung der Produkte, Inventur
  • Reinigungsarbeiten, Einhaltung der Hygienevorschriften

Ich übernehme darüber hinaus auch übergeordnete Aufgaben wie zB. die Bestelluung von Verbrauchsmaterial und den Unterhalt der Zentralapotheke. Die Mithilfe bei Veranstaltungen, Märkten und Messen, Betreuung des Web-Shop usw. machten mir Spass.

Ich wurde als aktiv und engagiert wahr genommen. Ich war stets daran interessiert, die Abläufe und die Zusammenarbeit zu optimieren.

Mein Teamkollege absolvierte eine Ausbildung zum Arbeitsagogen, ich war sein Praxisanleiter.

Ich identifizierte mich mit meiner Arbeit und den Produkten. Die Arbeit machte grossen Spass und ich war entsprechend motiviert und engagiert.

Im Mai fand ein Paradigmawechsel in der Führung statt. Mit friedlichen Mitteln versuchten rund die Hälfte der ca. 40 Mitarbeiter dies zu verhindern, leider erfolglos. Über 10 Mitarbeiter verliessen deswegen das Unternehmen sofort, weitere suchten sich zuerst eine neue Anstellung. Unter den Scheidenden waren auch Ruedi Engeler und Maurizio Ciardo, meine Vorgesetzten und Mitglieder der Geschäftsleitung, mit denen ich eine wunderbare Zusammenarbeit erleben durfte.